Die Suche nach Inventor, AutoCAD und Mechanical hat ein Ende

Ständig ändern Hersteller Ihre Produktbezeichnungen: mal mit, mal ohne Jahreszahl oder Versionsnummer, dann mit kryptischen Zusätzen, bis sich kein Anwender mehr auskennt welches Programm jetzt enthalten ist. Leider ist auch Autodesk so ein Spezialist geworden. Die am häufigsten genutzten Programme AutoCAD und Inventor sind als „pure“ Version für Bildungskunden gar nicht mehr erhältlich. Inzwischen sind die Autodesk Education Suites auf dem Vormarsch und darin verstecken sich, ganz still und leise, die umfangreichsten Autodesk Programme.
Ich möchte heute etwas Licht ins Dunkel bringen, denn es sollte kein Geheimnis bleiben wie viel Software in den kostengünstigen Education Suites tatsächlich steckt.

Die neuen Autodesk „Suites“

Grundsätzlich hat Autodesk mit der Einführung der sogenannten „Suites“ verschiedene Einzelprodukte nach Branchen bzw. Arbeitsabläufen kombiniert. Das bedeutet mit einer „Suite“ erhalte ich also ein umfassendes Lösungsangebot, dass zu meinen Aufgaben und Herausforderungen passt.
 Während ich in der Vergangenheit mit AutoCAD meine 2D/3D Konstruktionen erstellt habe, nutze ich jetzt z.B. die AutoCAD Design Suite Ultimate. Diese enthält neben AutoCAD, auch Lösungen um eine erste Idee mit einem Freihandentwurf festzuhalten oder meine fertige Konstruktion aus AutoCAD per 3D Animation Leben einzuhauchen. Aber das sind nur kleine Bespiele. Mit den Autodesk Suites werden die Möglichkeiten so vielfältig und spannend wie ich es eben als Anwender möchte.

Wie sieht es generell mit der Verfügbarkeit der Programme im Education-Lizenzmodell aus?

Die Produkte AutoCAD, AutoCAD Mechanical und Autodesk Inventor sind natürlich in den Autodesk Suites vertreten. Das Produkt AutoCAD ist als unabhängiges Schlüsselprodukt sogar in allen CAD Suites vertreten. Vereinzelt gibt es AutoCAD und Inventor Professional auch noch als pures Einzelprodukt. Im Preis-Leistungsverhältnis schneiden diese vereinzelten Produkte aber deutlich schlechter ab als die Suites, in welchen dieses Produkt enthalten ist. Zum Teil sind diese Produkte sogar teurer. Ich empfehle daher immer einen Blick auf die Inhalte der Suites zu werfen.

Um dieses Thema etwas übersichtlicher zu gestalten, habe ich nachfolgend meine persönlichen Suite-Empfehlungen aufgelistet. Mit Klick auf die entsprechenden Links, erhalten Sie eine Auflistung der Inhalte und mehr Informationen zur jeweiligen Autodesk Suite.

Für Schüler, Studenten, Teilnehmer*, Dozenten, Professoren

Schwerpunkt: AutoCAD

➤ AutoCAD Design Suite Ultimate - Studenten & Teacher für nur 189,90 €

Schwerpunkt: AutoCAD, Inventor oder AutoCAD Mechanical

➤ Autodesk Product Design Suite Ultimate - Studenten & Teacher für nur 189,90 €

Lehrkräfte an staatlichen Schulen in Erstausbildung

Schwerpunkt: AutoCAD, AutoCAD Mechanical oder Inventor

➤ Autodesk Design Academy für Lehrende für 99,00 €

Staatliche Schulen in Erstausbildung (allgemein- und berufsbildende Schulen)

Schwerpunkt: AutoCAD, AutoCAD Mechanical oder Inventor

➤ Autodesk Design Academy Schuldidaktische c&H Edition ab 53,55 € pro Platz

Universitäten und nicht kommerzielle Weiterbildung bzw. Forschung

Schwerpunkt: AutoCAD, AutoCAD Mechanical oder Inventor Professional (Branche: Mechanik, Maschinenbau und Produktdesign)

➤ Autodesk Product Design Suite Ultimate ab 314,00 € oder

Schwerpunkt: AutoCAD oder Inventor (nicht Inventor Professional!) (Branche: Architektur und Bautechnik)

➤ Autodesk Building Design Suite Ultimate auch ab 314,00 €

* an Weiterbildungsmaßnahmen (Nicht kommerziell z.B. IHK/HWK, Agentur für Arbeit)

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.