LiveZilla Live Chat Software
 

5 Tipps für die erfolgreiche Digitalisierung Ihrer Schule

5 Tipps für die erfolgreiche Digitalisierung Ihrer Schule

Wir befinden uns bereits mitten in der Digitalisierung. Denn die alltägliche Nutzung mobiler Geräte ist weder privat noch geschäftlich nicht mehr wegzudenken. Es vergeht kaum ein Tag, an dem Kinder und Jugendliche nicht mit einem Tablet oder Smartphone in Berührung kommen. Der Umgang mit mobilen Geräten ist oftmals bereits im Kindesalter selbstverständlich. Daher ist es umso wichtiger, frühzeitig einen richtigen und sinnvollen Umgang mit den Geräten zu erlernen  und Schüler/innen auf die Anforderungen der modernen Arbeitswelt vorzubereiten.   Die Notwendigkeit, den Einsatz digitaler Medien auch in der schulischen Verwaltung und Pädagogik auszubauen, war nie so hoch wie jetzt. Folgende 5 Tipps helfen Ihnen, um auch Ihre Schule fit für die Digitalisierung zu machen:

 

1. Definieren Sie Ihre Ziele

Der DigitalPakt Schule schreibt vor, dass sich jede Schule, die sich an den Fördergeldern bedienen möchte, einen sogenannten Medienentwicklungsplan erstellen muss. Neben einer Bestandsanalyse der technischen Ausstattung und der Fortbildung der Lehrkräfte müssen auch schulinterne Prozesse unter die Lupe genommen werden. Alle Beteiligten einer Schule besprechen, welche pädagogischen Ziele sie verfolgen und welche Infrastruktur dafür benötigt wird. Von mehreren Ländern stehen Ressourcen und Richtlinien zur Verfügung, die die Erstellung eines Medienentwicklungsplans vereinfachen. Schulträger sammeln und prüfen dies Konzepte und geben Sie ggf. frei.

 

2. Schaffen Sie geeignete Rahmenbedingungen

Sich Gedanken über die richtige Hardware und Software für die Schule zu machen ist das Eine. Viel wichtiger an den meisten Schulen ist jedoch, im ersten Schritt die richtigen Rahmenbedingungen für den Einsatz der digitalen Medien zu schaffen. Technische Grundlagen wie eine gute Breitbandanbindung, ein ausreichendes WLAN-Netz und die entsprechende Security sind unerlässlich, um erfolgreich in das Projekt Digitalisierung zu starten. Die geeignete Infrastruktur ist zudem Voraussetzung für die Beantragung der Gelder für mobile Endgeräte.

 

3. Informieren Sie sich über geeignete Hard- und Software

Das Angebot an Hard- und Software im Bildungsbereich ist sehr umfangreich. Neben mobilen Endgeräten wie Tablets stehen den Schulen viele weitere Möglichkeiten zur Nutzung von digitalen Medien zur Verfügung: Digitale Tafeln und Smartboards, Dokumentenkameras, Digitale Schwarze Bretter und vieles mehr. In Kombination mit einer entsprechenden Lernsoftware und diversen Tools für den Einsatz im Unterricht schaffen Sie eine moderne Lernumgebung für Lehrende und Lernende.

 

4. Fördern Sie Ihre Lehrkräfte

Der Erfolg der Digitalisierung an Ihrer Schule ist stark abhängig von der digitalen Kompetenz Ihrer Lehrer. Denn nur wenn die von Ihnen eingesetzten Mittel von den Lehrkräften aktiv und vor allem richtig eingesetzt werden, können die Vorteile von der digitalen Lernumgebung voll ausgeschöpft werden. Denken Sie also neben der technischen Infrastruktur und der Hard- und Software unbedingt auch an Weiterbildungen der Lehrkräfte.

 

5. Schöpfen Sie vorhandene Möglichkeiten voll aus

Viele Schulen haben bereits erste Geräte für den digitalen Unterricht angeschafft, nutzen deren Potenziale allerdings nicht aus. Oft ist die Hemmung und der Aufwand, sich mit den Gerätschaften intensiv zu beschäftigen einfach zu groß. Viele Schulen haben unter anderem auch Microsoft Office-Pakete im Einsatz und nutzen die gängigen Programme wie Word, Excel und PowerPoint. Vor allem Microsoft Office 365 jedoch kann noch viel mehr und ist ein wahrer Allrounder mit vielen Vorteilen im Schullalltag. Unser Team steht Ihnen gerne zur Seite, beantwortet Ihre Fragen rund um den Einsatz von Hard- und Software.

 

Sie haben Fragen zur Hardware oder möchten ein unverbindliches Angebot?
Unser Team ist gerne für Sie da!

Tel: 08031/26350 | Mail: info@cotec.de

 

Quellen: https://www.bfb.org/digitalpakt

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.