LiveZilla Live Chat Software
 

Erfahrungsbericht Acer TravelMateX3

Nachdem mein Video über das Acer Alpha Switch Pro 12 sehr gut ankam, hat Acer mir die neuste Generation das TravelMate X zugeschickt. Es ist das erste „normale“ Laptop, dass ich testen darf und zusätzlich seit langer Zeit das erste Mal, dass überhaupt mal wieder mit einem „normalen“ Laptop arbeite. Meine Eindrücke und Erfahrungen könnt Ihr in diesem Artikel nachlesen.

Acer-TravelMate-X3_klein

Das Acer TravelMate X gibt es inzwischen in der 3. Generation und ist ein Laptop aus der Oberklasse, bzw. aus der Kategorie „Businessnotebooks“. Das spiegelt sich natürlich im Preis wieder. Ob der Preis von 829€ (bei notebooksbilliger.de) gerechtfertigt ist, habe ich in den letzten Wochen getestet.

 

Design

Vom Design gefällt mir das Acer TravelMate wirklich sehr gut. Mir gefällt der schöne dunkle Grauton, in dem das Gerät gehalten ist. Das Acer Logo selbst ist auf der Oberseite nur mit einem schlichten Schildchen angebracht. Diese Schlichtheit lässt das Gerät sehr hochwertig und edel wirken.

Acer_TravelMateX3_Serie


Auch die Form ist des Geräts gefällt ausgesprochen gut. Der Bildschirm ist sehr, sehr dünn, aber auch das Unterteil ist schlank. Zugeklappt auf dem Tisch hat das TravelMate eine schöne Form und sieht einfach gut aus. Das spiegelt sich auch in den Zahlen wieder. Das Notebook ist 341 mm lang, 236,6 mm breit und an der dicksten Stelle 17,9 mm hoch (im zugeklappten Zustand). Das Gewicht ist mit 1,5 kg für einen Laptop sehr gering. Obwohl mein Surface Book das ungefähr dasselbe Gewicht auf die Waage bringt, ist das Acer gefühlt leichter.

Das Material, aus dem das Acer TravelMate X besteht ist Aluminium. Lediglich an der Stelle, an dem das Display an dem Unterteil befestigt ist und sich der Klappmechanismus befindet, wurde Kunststoff gewählt. Durch das Aluminium fühlt sich das Notebook sehr hochwertig an und die Verarbeitungsqualität ist ausgezeichnet.

Weiterhin lässt sich das Display um 180° aufklappen. Einen wirklichen Anwendungsfall für den komplett umgeklappten Modus habe ich zwar nicht gefunden, aber es ist schon praktisch das Display weit aufzuklappen.

Display

Ich habe es in meinem Unboxing-Video schon angesprochen: Das Acer TravelMate X hat ein mattes Display! Warum das so großartig ist kann jeder nachvollziehen, der schon mal länger auf ein mattes Display geschaut hat. Es ist sehr angenehm für die Augen und die Farben wirken sehr warm und sanft. Weiterhin hat man auf so einem Gerät keine Probleme mit Spiegelungen oder Reflektionen. In meinen Augen ist das Display ein wirklich großer Pluspunkt für das TravelMate X.

Acer_travelMate_display

Die Auflösung des 14‘‘ Displays beträgt Full HD, also 1920 x 1080 Pixel. Das Display beim TravelMate X gefällt mir ausgezeichnet, sogar besser als die Displays bei meinen Surfaces.

Hardware

Es befinden sich eine Reihe von Anschlüsse an dem Acer TravelMate X. Auf der linken Seite ist der Anschluss zum Aufladen des Laptops. Leider ist dies eine extra Holbuchse; Standard ist derzeit ja USB Typ C. Das finde ich ein bisschen schade.

Acer_TravelMate_Ports

Weiterhin gibt es einen HDMI-Port, einen USB 3.0 und einen USB Typ C Port. Schade, dass dieser nicht für das Aufladen genutzt wurde. Daneben befinden sich zwei Status LEDs. Solche habe ich an meinen Testgeräten lange nicht mehr gesehen, aber ich finde die immer noch sehr praktisch. So kann man z.B. wenn das Laptop zugeklappt ist sehen, ob es noch an ist oder heruntergefahren.

Auf der rechten Seite befindet sich der Kensington-Lock, ein USB 2.0 Port (ja so etwas wird scheinbar noch verbaut…Warum nicht 3.0???), ein Klinkenanschluss für Mikrofon und Kopfhörer und ein SD Karten-Slot.

Acer_TravelMate_Ports2

Bis auf den veralteten USB 2.0 Port hat man also alle nötigen Anschlüsse an dem TravelMate X.

Die Festplatte ist eine 256 GB große SSD. Für die Rechenleistung sorgt ein Intel Core i5-6200U (6. Generation) Prozessor mit einer Taktrate von 2 x 2,3 GHz. Dieser sorgt für eine sehr gute Performance und macht das Laptop schnell. Es ist keine externe Grafikkarte verbaut, sodass der Prozessor auch die Grafikleistung bereitstellt. Als Arbeitsspeicher sind 8 GB DDR4 RAM vorhanden. Die verbauten Hardwarekomponenten sind also neuster Standard der unteren Oberklasse bei Laptops und bieten die Grundlage für ein sehr angenehmes und schnelles Arbeiten mit dem TravelMate X.

Touchpad und Tastatur

Es hat sich bei mir etabliert, dass ich meine Testberichte auch auf den Testgeräten schreibe, so natürlich auch bei dem TravelMate X.

Die Tasten haben eine gute Größe, einen angenehmen Abstand und einen sehr guten Druckpunkt. Wie es sich für ein Businessgerät gehört, sind sie natürlich Hintergrundbeleuchtet. Auch zahlreiche Extrafunktionen sind über die FN-Funktion vorhanden. Bei dem Alpha Switch habe ich das Type Cover mit dem Surface Pro verglichen, deshalb vergleiche ich die Tasten vom TravelMate X einfach mit der Tastatur vom Surface Book. Dies hat nach meiner Erfahrung derzeit die beste Tastatur bei einem Laptop. Daran kommt das Acer TravelMate nicht ganz heran. Dafür sind die Tasten ein ganz kleines bisschen zu „klapprig“. Das ist Kritik auf dem allerhöchsten Niveau, aber damit möchte sich Acer sicher messen.

Acer_TravelMate_Touchpad

Beim Touchpad hingegen habe ich überhaupt nix auszusetzten. Es ist gefühlt riesig groß, fühlt sich sehr angenehm an und hat eine gute Genauigkeit. So muss ein Touchpad sein.

Akku und Extras

Der Akku hat eine sehr gute Laufzeit und hat bei mir im Dauerbetrieb knapp 7 Stunden durchgehalten. Ganz nebenbei bin ich total überrascht davon, wie akkuschonend das Gerät im zugeklappten Zustand ist. Mein Surface Book verliert da deutlich mehr Akku.

Sehr gut hat mir noch der Fingerprint-Sensor gefallen. Zusammen mit Windows Hello ist so also eine sichere Anmeldung möglich ohne ein Passwort eingeben zu müssen. Der Sensor reagiert schnell und zuverlässig.

Acer_TravelMate_Fingerprint

Fazit

Was kann ich nun abschließend zu dem Acer TravelMate X sagen? Ich war echt überrascht, wie leicht und dünn es ist. Die Verarbeitung und die Materialen sind ausgezeichnet. Das matte Display ist grandios! Die verbaute Hardware entspricht genau dem, was man zum Arbeiten braucht. Alle Programme laufen schön schnell und der Arbeitsspeicher unterstützt viele offene Fenster.

Nebenbei hat mich erstaunt, wie zuverlässig Windows 10 auf einem normalen Laptop läuft. Auf den Surfaces habe ich ab und zu mal Skalierungsprobleme und Verzögerungszeiten, sodass ein Neustart notwendig ist. Microsoft Edge mag das Surface Book leider überhaupt nicht. Auf dem Acer TravelMate X lief Windows 10 tatsächlich ohne Probleme.

Würde ich umsteigen? Schließlich gibt es von Acer auch eine Docking Station für das TravelMate X. Nein, ich persönlich würde aus zwei Gründen nicht umsteigen. Zum einen gibt es keinen Stift, der mir sehr wichtig ist und zum anderen hat das Gerät kein Touch. Ich habe mich mittlerweile so an das Arbeiten auf einem Touch-Bildschirm gewöhnt, dass es mir tatsächlich gefehlt. Jedem Laptop-Liebhaber kann ich das Acer TravelMate X aber uneingeschränkt empfehlen. Es ist ein sehr gutes Businessnotebook.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.