LiveZilla Live Chat Software
 

Adobe Premiere Pro oder Corel VideoStudio Pro

Professionelles Videoequipment wird immer günstiger und sogar Smartphones können mittlerweile 4k-Aufnahmen erstellen. Dadurch gibt es immer mehr ambitionierte Amateurfilmer, die ihr gesammeltes Videomaterial gerne aufbereiten und schneiden wollen. In diesem Artikel möchte ich dafür die beiden Videobearbeitungsprogramme Adobe Premiere und Corel Videostudio miteinander vergleichen.

Dies ist mein erster Artikel, der nichts mit Microsoft zu tun hat und thematisch einen komplett anderen Fokus hat. Es geht natürlich um Videobearbeitung. Gleich bleibt aber meine Absicht einen informativen Artikel zu schreiben, der die beiden Programme Adobe Premiere und Corel VideoStudio hinsichtlich der Möglichkeiten und der Bedienung von fortgeschrittenen Laien untersucht. Beginnen möchte ich mit dem vermutlich sehr bekannten…




Adobe Premiere Pro

Adobe Premiere Pro ist das wohl bekannteste Videobearbeitungsprogramm und auch als Profisoftware bekannt. Es wird ausschließlich als Mietlizenz verkauft und kostet bei co.Tec 214 jährlich. Verfügbar ist es für Windows-Systeme und Macbooks. Es unterstützt 4k-Bildmaterial, was jedoch beim rendern sehr Hardwareanspruchsvoll ist. Im Vergleich zu früheren Versionen des Programms wurde die Bedienoberfläche kaum verändert, jedoch erhöhen kleine Anpassungen die Bedienbarkeit. Neu hinzukommende Funktionen helfen auch aus schlechtem Bildmaterial noch viel herauszuholen. Dazu gehört Beispielsweise der Bildstabilisator, der aus verwackelten Aufnahmen noch einen ruhigen Bildlauf herausholen kann.

 Adobe Premiere Pro Oberfläche

Man darf sich jedoch dadurch nicht der Illusion hingeben, dass Adobe Premiere Pro leicht zu verstehen ist. Ich selbst habe ein paar Videos damit erstellt und kann aus eigener Erfahrung sagen, dass man am Anfang gar nichts versteht und mindestens eine Woche Einarbeitungszeit braucht.

Es werden seit den neueren Versionen auch viele Profi-Features angeboten, wie ein einfach zu bedienendes Farbkorrektur-Plugin, das Einfügen von Bildmaterial von mehreren unterschiedlichen Kameras und Unterstützung von hochauflösenden Monitoren. 

Ein großer Vorteil ist die Integration in die Programme, die in der Adobe Creative Cloud enthalten sind. Dazu gehören vor allem After Effects und Photoshop.

Zusammengefasst kann man sagen, dass Adobe Premiere Pro ein erstklassiges Videobearbeitungsprogramm ist, was auf jeden Fall zu den Profiprogrammen gehört und das sich das natürlich auch im Preis bemerkbar macht.


Corel VideoStudio Pro

Im Gegensatz zu Premiere Pro gibt es Corel VideoStudio nicht als Mietlizenz, sondern nur als Vollversion. Ein weiterer Unterschied ist auch, dass es nur auf Windows-Systemen installierbar ist. Corel VideoStudio Pro sieht sich vor allem als Videobearbeitungssoftware für Multimedia-Enthusiasten, Action-Filmer, Lehrer und Social-Media-Personen. Man kann sagen, dass es sich an Nutzer richtet, die einen relativ umfangreichen Funktionsumfang suchen, mit teilweise Profi-Features und einem guten Endergebnis. Dabei soll keine wochenlange Einarbeitung notwendig sein.

Die Bedienung von Corel VideoStudio Pro ist tatsächlich so einfach, dass man direkt mit der Arbeit beginnen kann und sich dabei selbst erklärt. Auch dieses Programm unterstützt 4k-Bildmaterial.

Ein Beispiel, wie auch in dieser Software Profi-Features geboten werden sollen ist die Motion-Matching Funktion. Dabei kann man ein Objekt in einem Video markieren und dessen Bewegungen werden automatisch von dem Programm verfolgt.

 Corel Video Premiere Pro Oberfläche

Ein sehr netter Vorteil gegenüber Premiere Pro ist, dass in VideoStudio Pro ein Bildschirmaufnahme-Programm integriert ist. Wenn man also Tutorials oder Anleitungen vom Bildschirm abfilmen will, kann man das also direkt aus der Software heraus machen. Man kann den kompletten Desktop oder nur ein spezielles Programm aufnehmen. Dazu kann parallel eine Audiospur aufgezeichnet werden, auch von angeschlossenen Mikrofonen. Die erstelle Aufnahme wird dann automatisch in VideoStudio Pro eingefügt und kann bearbeitet werden.

Weiterhin können Filmaufnahmen direkt in HTML 5 konvertiert oder auf eine DVD oder Bluray gebrannt werden. Diese Funktionen bietet Adobe Premiere Pro nicht an.

Insgesamt ist das Corel VideoStudio Pro also eher für semi-professionelle Nutzer gerichtet, die aber trotzdem eine schöne und vor allem einfache Funktionalität wollen, mit der man gute Endergebnisse erzielen kann.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.