LiveZilla Live Chat Software
 

Testbericht Dacuda Pocket Scan

Wenn man in der heutigen Zeit komplett digital arbeiten möchte steht man häufig vor dem Problem, dass man damit der Zeit voraus ist. Das heißt vor allem, dass andere Leute einem immer wieder Papier in die Hand drücken und damit dazu zwingen diese erst mal zu digitalisieren. Der Dacuda Pocket Scan soll dafür Abhilfe schaffen. Ich durfte das Gerät testen und habe diesen Testbericht dazu geschrieben.

Ich persönlich habe das Problem sehr häufig, dass ich von Kollegen oder auf Events immer wieder Informationen auf Papier ausgedruckt bekomme. Da ich mit meinem Surface und OneNote vollständig digital arbeite, muss ich diese Unterlagen dann erst einmal übertragen. Bisher mache ich ein Foto, das ich in OneNote einfüge. Mit dieser Lösung bin ich aber nicht vollständig zufrieden, schließlich würde ich gerne ein digitales Dokument haben, in dem ich auch ganz normal arbeiten kann.

Genau an dieser Stelle setzt der Dacuda Pocket Scan ein. Es handelt sich dabei um den weltweit kleinsten, drahtlosen Scanner.

Die Größe ist der erste große Pluspunkt für das Gerät. Scanner gibt es ja schon Ewigkeiten, aber wer hat schon immer einen dabei? Der Pocket Scan ist mit einer Größe von 95mm x 50mm x 27mm sehr klein und handlich. Das Gewicht liegt bei 85g, sodass dieses Gerät wirklich ohne Probleme zum täglichen Begleiter werden kann. Für die Energieversorgung sorgt ein Akku, der ca. 400 Scans halten soll. Aufgeladen wird der Pocket Scan über ein Micro-USB Kabel.

Die Übertragung des gescannten Inhalts erfolgt über Bluetooth. Der Vorteil dabei ist, dass der Pocket Scan damit mit nahezu jedem Device kompatibel ist. Er funktioniert also auch mit einem iPad, iPhone, Android Tablet, Android Phone oder einem PC. Die App ist in den jeweiligen Stores verfügbar und auf dem PC muss man die Dacuda Software installieren. Der Nachteil an der Bluetooth-Übertragung betrifft eher die Personen, die mit einem Laptop arbeiten. Bei Laptops ist Bluetooth nämlich leider häufig immer noch nicht vorhanden.

Man sollte vor dem Kauf also sicherstellen, dass man auf dem Einsatzgerät Bluetooth hat!

Doch genug Theorie, wie gut funktioniert der Pocket Scan denn nun?

Die Software zu installieren und den Pocket Scan per Bluetooth zu koppeln geht schnell und einfach. Danach kann man mit einem Klick auf den Scan-Button einfach ein Dokument einscannen.

Wichtig ist, dass das Dokument von oben nach unten und von links nach rechts mit dem Pocket Scan abgefahren wird, denn dann wird das Ergebnis am besten. An das Scannen muss man sich zu Beginn erst gewöhnen. Hilfevideos dazu sind hier zu finden. Man kann tatsächlich relativ schnell mit dem Pocket Scan über das Dokument fahren. In der Software sieht man eine Livevorschau des gescannten Inhalts. Man sieht also auch, welche Stellen vielleicht übergangen wurden oder was verbessert werden muss und fährt einfach noch einmal über den betreffenden Bereich. Sobald der Scan beendet ist, gelangt man zur folgenden Ansicht.

 Pocketscan App

In dieser können Anpassungen bezüglich der Größe, Farben und des Kontrastes gemacht werden. Anschließend kann der Scan als Dokument der Wahl geöffnet werden. Interessant sind hier vor allem das Bildformat, Word, Excel und PDF. Nach meiner Erfahrung funktioniert PDF am besten.

Pocketscan Test 

Pocketscan Ergebnis

Pocketscan Eccel

Bei Excel gefällt mir sehr gut, dass er es tatsächlich eine Tabelle erkennt und diese erstellt.

In der Software/App ist der Google Translator integriert, sodass bei Bedarf der Text auch direkt übersetzt werden kann. Außerdem kann der gescannte Inhalt vorgelesen werden. Zusätzlich ist auch das Teilen auf Facebook, Twitter, etc. direkt möglich.

Ein weiterer großer Vorteil zu herkömmlichen Scannern ist zudem, dass der Pocket Scan auch sehr große Dinge scannen kann. Man ist nicht auf Papierformate beschränkt.

Weitere Informationen zu dem Pocket Scan gibt es auf dem eigenen Blog.

Dacuda in Aktion 

Als Fazit kann man also sagen, dass ich den Pocket Scan für ein sehr nützliches Device halte, weil man häufig vor dem Problem steht, Informationen auf Papier zu digitalisieren. Die Bedienung ist sehr einfach und angenehm. Außerdem hat man in dem Programm/der App sehr viele Bearbeitungsmöglichkeiten und damit alle Vorteile von digitalen Dokumenten. Ich bin auf jeden Fall froh, dass ich den Pocket Scan für mein Studium bei mir habe.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.