co.Tec Kundenservice: 08031/ 26 35-0
Der exklusive Online-Shop für Schulen, Lehrer, Dozenten, Schüler und Studenten – seit über 30 Jahren

Microsoft Windows Server Standard Core 2022

Einzellizenz | für 2 Core

Lizenzdefinition: ohne Software Assurance
Lizenzform: Kopierlizenz
Lizenzmenge / -staffel: Lizenz für 1 Platz
Lizenzprogrammme: Select Academic
Medium: ESD
Produktform: Software/Digitale Medien
Produkttyp: Vollversion
Sprache: multilingual
Zielgruppeneinschränkung: für Schulen / Institutionen
Zweck der Lizenz: Einzelplatz
Betriebssystem: Windows

36,00 €*


Lieferung nur nach: Deutschland
Artikelnummer: 700257_0102779
Hersteller: Microsoft

Microsoft Windows Server 2022 basiert auf der starken Grundlage von Windows Server 2019 und bietet viele Innovationen zu drei wichtigen Themen: Sicherheit, Hybridintegration und -verwaltung in Azure und Anwendungsplattform.

Windows Server Standard 2022 wird wie die Vorgängerversionen nach Cores lizenziert. Zusätzlich werden Zugriffslizenzen (CAL) für Nutzer und Geräte benötigt.

Hier die neue und verbesserte Funktionen des Microsoft Windows Server 2022:

Verbesserte Sicherheit mit mehreren Schichten

Windows Server 2022 verbessert die Sicherheit mit neuen Funktionen, wie Secured-Core Server und Secured Connectivity.

* Der neue Secured-Core Server bietet mit dem Trusted Platform Module 2.0 und System Guard Schutz vor Schwachstellen beim Booten und in der Firmware. Zusätzlich sind erweiterte Sicherheitsfunktionen für virtualisierte Umgebungen enthalten: Mit Credential Guard verbessern Sie den Schutz für sensible Daten und Hypervisor-Protected Code Integrity (HVCI) schützt mit Hardware-Unterstützung vor neuartigen Malware-Angriffen.

* Secured Connectivity fügt eine zusätzliche Schutzebene während des Transports hinzu. HTTPS und TLS 1.3 sind jetzt automatisch aktiviert und kann mit AES-256 Verschlüsselung zusätzlich geschützt werden.

Neue Möglichkeiten zum Hybridbetrieb mit Azure

Der Windows Server 2022 bietet neue Möglichkeiten Ihre bestehende On-Premises Windows Server in der Azure Cloud zu verwalten. Dazu sind die Dienste Azure Arc und Storage Migration Service geeignet.

Azure Arc ermöglicht die zentrale Verwaltung von hybriden Windows Server-Umgebungen, die lokal und in der Cloud liegen. Die Dienste Azure Policy, Azure Monitor und Azure Defender können einfach auf den Servern deployed werden und bieten einfache Möglichkeiten für zentrale Richtlinien und Sicherheit. Mit der verbesserten Storage Migration Service lassen sich Daten auf lokalen Windows Server nahtlos mit Cloud-Umgebungen verbinden und der Speicherplatz lässt sich effektiv nutzen.

Flexible Anwendungsplattform und Container

Microsoft verbessert die Unterstützung und Zusammenarbeit mit großen, unternehmenskritischen Anwendungen, wie beispielsweiße SQL Server. Der Windows Server 2022 unterstützt Anwendungen mit bis zu 48 TB Speicher und 2.048 logischen Cores auf bis zu 64 physischen Sockeln. Auch die Unterstützung von Windows Containern wird stetig erweitert:

* Die Image-Größe wurde stark verringert, um den Startprozess zu beschleunigen.

* Verlängerter Support-Lifecycle für Nano Server: Der Support für Windows Server 2022 Nano Server läuft bis 2026 und wird damit dem Mainstream Support angepasst.

* Verbesserte Leistung und Skalierung für viele Funktionen.

* Erweiterte Unterstützung von Group Managed Service Accounts (gMSA) und IPv6.

* Unterstützung für multiple Subnetze und restriktivere Subnet-Masks.

* Neue HostProcess Container für eine bessere Verwaltung von Cluster-Szenarien.

* Erweitertes und verbessertes Windows Admin Center.

* Mit der neuen Azure Migrate App Containerization können Web-Anwendungen direkt in Container verpackt und in den Azure Kubernetes Service (AKS) verschoben werden.

Zugreifender Benutzer oder Geräte müssen ebenfalls berücksichtigt werden.

User CALs

Eine User CAL gestattet einem Benutzer den Zugriff auf alle Windows Server im Unternehmen. User CALs müssen einem Benutzer zugewiesen werden und sind nicht beliebig übertragbar (keine Floating License). Die Versionierung muss ebenfalls beachtet werden. Welches Gerät zugreift ist unerheblich.

Device CAL

Eine Device CAL ermöglicht einem Gerät (Rechner, Scanner, Sensor, Leitstand) den Zugriff auf alle Windows Server im Unternehmen. Device CALs müssen einem Gerät zugewiesen werden und sind nicht beliebig übertragbar (keine Floating License). Die Versionierung muss ebenfalls beachtet werden. Welcher Benutzer das Gerät benutzt ist unerheblich. CALs dürfen nicht auf neuere Server zugreifen. Umgekehrt darf man jedoch mit aktuellen CALs auf ältere Server zugreifen.

Einen ausführlichen Versionsvergleich zwischen Windows Server Standard und Windows Server Datacenter sehen Sie unter:

https://docs.microsoft.com/de-de/windows-server/get-started-19/editions-comparison-19

Prozessor

- Mindestens: 1,4-GHz-Prozessor mit 64 Bit

RAM

- Mindestens: 512 MB

Speicherplatzanforderungen

- Mindestens: 32 GB

Sonstige Anforderungen

- Gigabit (10/100/1000baseT) Ethernet-Adapter

- DVD-Laufwerk (wenn Sie das Betriebssystem über DVD-Medien installieren möchten)

- Super-VGA-Monitor (1024 x 768) oder Monitor mit höherer Auflösung

- Tastatur und Microsoft®-Maus (oder andere kompatible Zeigegeräte)

- Internetzugang (möglicherweise kostenpflichtig)

  • allgemeinbildende Schulen
  • berufsbildende Schulen
  • Volkshochschulen
  • gemeinnütziger Bildungsträger
  • Industrie- und Handelskammer
  • Arbeitsamtgeförderte Kurse