LiveZilla Live Chat Software
 

SMILE – Das legendäre Mathematikprogramm

SMILE ist eine Abkürzung für Schülergerechte Mathematische Interaktive LErnprogramme.

Diese legendären und sehr beliebten Programme sind bereits seit 28 Jahren im Einsatz; im Laufe dieser Zeit wurde die Programmsammlung mehrmals erweitert und überarbeitet.

Die neun Module decken einen großen Teil der Mathematikthemen des Sekundarbereichs I ab, und zwar solche Themen, die sinnvoll am Computer geübt werden können. 2000 Schulen haben bereits erfolgreich mit SMILE gearbeitet.

Die Schullizenz für diese Programme gilt unbefristet für alle Rechner im Schulgebäude; die Lehrkräfte können zur Unterrichtsvorbereitung die Programme auch nach Haus mitnehmen, nicht jedoch die Schüler.

Mit SMILE  können sich Schülerinnen und Schüler mathematischen Lernstoff selbständig aneignen. Sie werden in ihrem Lernprozess unterstützt durch

- Fehleranalysen (dem Schüler werden seine Fehler erläutert
- auf die jeweilige Aufgabe bezogene Tipps und Hilfen
- die Möglichkeit, sich die Lösung vorrechnen zu lassen,
- vorwählbaren Schwierigkeitsgrad, der automatisch ansteigt,
- motivierende, schülergemäße Lobsprüche,
- die Möglichkeit, sich Tests stellen zu lassen,
- die Möglichkeit, den Tempomodus zu wählen (Üben gegen die Uhr).

Zu allen neun Programmmodulen gibt es Lehrerprogramme, die den Ausdruck von genau zur Computerübung passenden, zufallsgenerierten Arbeitsblättern ermöglichen, optional mit Lösungsblatt oder mit analoger "B-Gruppe".

Systemvoraussetzungen
Windows 7 / 8 / 10, XP oder Vista

SMILE - ab 15,00 €

Zum_Produkt_Button

>>Lernsoftware - Unsere Empfehlungen - SMILE

LINEAL behandelt das Erkennen der Gleichung linearer Funktionen aus dem Schaubild sowie das Zeichnen ihres Schaubildes bei gegebener Gleichung. Zum Zeichnen sind zwei Punkte der jeweiligen Geraden anzuklicken.. Als vertiefende Übung werden diese Übungen auch mit unterschiedlicher Skalierung der x- und der y-Achse angeboten (Klasse 7/8).

KREUZUNG übt das Lösen von zwei Gleichungen mit zwei Unbekannten sowohl mit der zeichnerischen Methode als auch mit der Gleichsetzungsmethode. Bei der zeichnerischen Lösung werden die beiden Gleichungen als lineare Funktionen aufgefasst, dann werden die Schaubilder wie im  Programm Lineal gezeichnet und zuletzt wird der Schnittpunkt abgelesen.  Bei der rechnerischen Lösung werden die Gleichungen zunächst nach y aufgelöst, dann gleichgesetzt und die entstandene lineare Gleichung mit einer Unbekannten wird gelöst (Klasse 8).

PARABELN trainiert das Ablesen der Gleichung quadratischer Funktionen aus dem Schaubild sowie das Zeichnen des Schaubilds.  Zunächst wird dies bei verschobenen Normalparabeln geübt, dann bei gestreckten oder gestauchten Parabeln und schließlich für verschobene und gestreckte Parabeln. Beim Zeichnen ist der Scheitelpunkt der Parabelgleichung zu entnehmen, ggf. nach vorheriger Termumformung mit der Methode der quadratischen Ergänzung. Dann sind der Scheitelpunkt und ein weiterer Punkt des Schaubilds auf dem Bildschirm zu markieren (Klasse 8/9).

BINOMI lehrt die wichtigsten algebraischen Termumformungen: Ausklammern, Ausmultiplizieren, Multiplikation algebraischer Summen, Anwendung binomischer Formeln zur Multiplikation von Summen und zum Faktorisieren von Summen (Klasse 7/8). Als vertiefende Übung wird das Einsetzen fehlender Summanden in binomischen Formeln geübt.

QUADRA übt das Lösen quadratischer Gleichungen. Dabei kann  wahlweise die Methode der quadratischen Ergänzung, die Methode der Lösungsformel (p-q-Formel) oder für leistungsstärkere Schüler die Methode des  Faktorisierens im Kopf verwendet werden. Auch die Termumformungen, mit denen aus einer komplizierteren Gleichung erst die sog. „Normalform“ errechnet werden muss, werden ausführlich geübt. Alle möglichen Lösungsfälle (zwei, eine oder keine Lösung, rationale und irrationale Lösungen usw.) sind Gegenstand des Programms (Klasse 8/9).

STRAHL lehrt, wie man mittels des 1. und 2. Strahlensatzes einen Ansatz zur Bestimmung einer Strecke mittels einer Verhältnisgleichung aufstellt und dies bei unterschiedlichen Strahlensatzfiguren, nämlich bei sich schneidenden Geraden oder bei Strahlen mit gemeinsamem Anfangspunkt. Gegenstand der Übung ist auch das zielgerichtete Auflösen der gefundenen Gleichung nach x (Klasse 9).

POTENZEN übt grundlegende Regeln und Umformungen der Potenzrechnung, z.B. Multiplikation und Division von Potenzen gleicher Basis, Berechnen von Potenzen von Potenzen, Multiplikation und Division von  Potenzen mit gleichem Exponenten, wissenschaftliche Notation, Ausmultiplizieren und Faktorisieren von Termen. Alle Übungen stellen eine wichtige Verständnisgrundlage des Oberstufenstoffs dar (Klasse 9/10).

ÄQUIVA behandelt  das Auflösen linearer Gleichungen mit einer Unbekannten durch Äquivalenzumformungen. Hier treten als Koeffizienten neben ganzen Zahlen auch Dezimalzahlen und Brüche auf; weiterhin werden Sonderfälle (keine bzw. unendlich viele Lösungen ) linearer Gleichungen thematisiert. Das Programm beinhaltet auch Lösungen von Zahlenrätseln und Textaufgaben (Klasse 7/8).

CENTI  veranschaulicht den Prozentbegriff an Kreis- Balken- und Rechtecksdiagrammen und stellt den Schülern entsprechende Übungen.  Das Umwandeln von Brüchen, Dezimalzahlen und Prozentsätzen ineinander wird trainiert. Kernstück des Programms sind aber Textaufgaben, mit denen die drei Grundaufgaben der Prozentrechnung (Prozentwert, Prozentsatz und Grundwert gesucht) geübt werden. Als Vertiefung wird die Methode der Zu- und Abnahmefaktoren behandelt (Klasse 6/7).